Behinderte

Das Festival für alle

Erleichterungen auf dem Feld
  • Eine spezielle Plattform vor der Großen Bühne

    Das Festivalgelände wird mit einer Plattform ausgestattet, die an die Bedürfnisse von Bhinderten angepasst ist, wodurch es für Behinderte einfacher und sicherer wird, Konzerte auf der Großen Bühne zu sehen.

  •  Toiletten für Behinderte

    Auf dem Feld findet ihr auch Toiletten für Behinderte:

    ★ Große Bühne – rechts der Bühne an Passierscheinbüro (Biuro Przepustek)

    ★ Einkaufspassage – Medizinischer Punkt in der Nähe von Siema Shop und Pokojowa Wioska Kryszny

    ★ ASP - Hinterzimmer von der Seite des Himalayan Camp

    ★ ASP-Workshops und NGO-Zone - am medizinischen Punkt

    ★ die Kleine Bühne - medizinischer Punkt von der rechten Seite der Bühne

    ★ Szpital Polowy (Feldkrankenhaus)- in der Nähe des Motorraddorfes

    ★ Malinowskis Feld - medizinischer Punkt

    Die Toiletten befinden sich in den Zonen des Veranstalters. Wenn ihr sie benutzen möchtet, meldet euch einfach an die Friedenspatroullie oder an die  bestimmte Zone.

    Im Family Camp gibt es auch einen kostenpflichtigen Duschcontainer für Rollstuhlfahrer. Melde dich einfach an die Bedienung der Zone. Achtung! Der Container ist nicht für elektrische Wagen angepasst.

  • Übersetzungen in die polnische Gebärdensprche

    In die polnische Gebärdensprache wird übersetzt:

    o Eröffnung des Festivals

    o Alle Treffen an der Akademie der bildenden Künste

    o Songs Workshops in polnischer Gebärdensprache

    Die Übersetzungen werden von Sevenet S.A. durchgeführt

  • Angepasster Zugang

    ★ angepasster Zugang zur Sanitärzone - im Family Camp gibt es einen Duschcontainer für Rollstuhlfahrer (nicht elektrisch). Melde dich einfach an die bestimmte Zone,

    ★ angepasster Zugang zu allen medizinischen Hilfspunkten,

    ★ angepasste Infrastruktur aller gastronomischen Punkte,

    ★ Rampen an die Haupt-ASP-Zelte angepasst.

Tipps für Behinderte
  • Durchsetzungsvermögen der Behinderten

    Für welches Verhalten sollen wir nicht zutimmen?

    Tatsächlich sollten wir jedes Mal laut „NEIN!“ Und / oder „STOP!“ Sagen, wenn wir uns mit dem Verhalten einer Person irgendwie nicht gut fühlen. Das ist eine sehr individuelle Angelegenheit, deine Wachsamkeit sollte jedoch aufwachen, wenn jemand:

    • dir hilft, ohne zu beraten, wie man das macht, was oft schlecht oder schlechter endet,
    • dich gönnerhaft behandelt, d.h. wie ein "kleines Kind" (das keine eigene Meinung hat)
    • dich berührt, z.B. klopft dich an den Kopf,
    • Hängt seine Sachen an deinen Rollstuhl * oder legt sie sogar auf deine Knie (natürlich ohne zu fragen)
    • Er wendet sich an dich nicht direkt, sondern nur von Menschen aus der Umgebung.

    Unter dem Wort Rollstuhl verstehen wir jede Art von orthopädischer Unterstützung oder eine persönliche Sache überhaupt.

    Abzusagen oder aufmerksam zu sein, bedeutet nicht unbedingt, die Gefühle einer anderen Person zu verletzen. Es ist wichtig, dass du Informationen über deine Entscheidung klar kommunizierst. Du kannst die Gründe für deine Ablehnung erklären und mildern, indem du mildernde Ausdrücke benutzt, z. B. "Es tut mir leid, aber ...".

  • Was ist einem Druckgeschwür vorbeugende Vorbeugung?

    Wir sollen uns nicht verstecken - das Pol'and'Rock Festival ist kein Ort, an den du mit Dekubitus gehen solltest. Hitze, Staub und viele Stunden im Rollstuhl können für Menschen mit Dekubitus zu schwierig sein. Was soll man tun, um das Risiko ihres Auftretens zu minimieren? Beobachte deine Haut: Rötungen, Hautschäden können das erste Alarmsignal sein. Versuche auch, nicht länger als 3 Stunden in einer Position zu bleiben, und vermeide die Matten aus Gummi oder Wachstuch. Auch nasse oder feuchte Kleidung oder ein Schlafsack erhöhen das Dekubitusrisiko. Verwende die  Kleidung aus weichen, luftigen, am besten natürlichen Stoffen.

    Achte darauf, dass die Kleidung keine Knöpfe oder dicke Nähte haben (oder irgendetwas, was den lokalen Druck erhöhen kann), Knöpfe können manchmal herausgetrennt werden, ebenso wie Gesäßtaschen, alle Hüte und Pailletten. Bei der Dekubitusvorbeugung ist die richtige persönliche Hygiene von großer Bedeutung: Benutze empfindliche Kosmetika, vermeide alkoholhaltige Mittel und kombiniere Pulver auf keinen Fall mit fettigen Cremes oder Oliven! Und vor allem: Bleibe aktiv und bewege dich so oft wie es möglich ist. Ändere deine Position jedes Mal, wenn du im Rollstuhl sitzt, und wenn es möglich ist, lege dich auf den Bauch, um den Rücken ruhen zu lassen.

  • Was soll man tun, wenn ein Rollstuhl oder eine andere orthopädische Ausrüstung kaputt geht (Krücke / Prothese)?

    Pannen passieren und es ist normalerweise im am wenigsten erwarteten Moment. Es ist schwierig, eine Situation vorzusehen, und es ist noch schwieriger, sich darauf vorzubereiten und alle notwendigen Werkzeuge und Ersatzteile mitzunehmen. Es lohnt sich immer , ein "silbernes Band" für die Reise mitzunehmen, mit dem die meisten kleinen Fehler behoben werden können: Ausrüstung, Zelt, Schuhe und sogar ein halbes Verband. Wenn du dich jedoch im Rollstuhl bewegst, empfehlen wir, ein kleines Set zum Nähen und eine kleine Pumpe mitzunehmen. Wenn der Mangel ernst wird, melde dich an  die Avalon Foundation  (hier geben wir bald eine Telefonnummer an :). Sie nehmen einen Werkzeugkasten, einen Satz Flickschläuche, einen Schlauch, eine Pumpe und alles mit, was no'tig sein könnte. Ruf sie an - sie werden aus der Ferne zurechtkommen, sie werden ein kleines Set dabei haben, und im Falle einer Katastrophe werden sie in ihr Dorf gehen. 

  • Wie kann man um Hilfe bitten?

    Niemand mag es wirklich, aber es passieren Situationen, in denen es keine andere Lösung gibt. Glücklicherweise wirst du bei Pol'and'Rock viele nette Leute treffen, die dich gerne unterstützen. Es ist sehr wichtig, dass du genau erklären kannst, welche Hilfe du brauchst - ohne das geht es nicht. Lass dich nicht entmutigen, wenn sich jemand weigert, wir garantieren, dass du nicht lange auf die Unterstützung warten musst :) Es ist jedoch wichtig, "STOPP!" zu sagen, wenn jemand dir ohne dein Erlaubnis und auf die gefährliche Art und Weise helfen möchte

  • Was soll man tun, wenn ein physiologisches Versagen auftritt?

    Wenn dir solche Situationen passieren ( man muss niemandem erklären, worum es geht), kümmere dich um vertrauenswürdige Personen in deiner Umgebung, die dich bei der Rückkehr in die "Komfortzone" unterstützen. Sage ihnen, dass etwas schief gehen könnte und wie sie dir diskret helfen können - legt ein "Passwort" fest, damit du nicht genau sagen musst, was passiert ist. Prüfe genau vor dem Festival auf der Karte, wo sich die sanitären Punkte befinden, und schlag dein Zelt in die Nähe auf. Habe auch immer alles, was du brauchst, um die Situation zu kontrollieren, und eine Reihe von Kleidungsstücken um dich umzuziehen. Es ist gut, wenn du genau weißt, wo du dich gerade befindest und wo sich Sanitär- (Duschen) und medizinische Punkte befinden. Denk daran, dass geschlossene Duschakabinen mit heißem Wasser NICHT KOSTENLOS sind. Bringe also einige Münzen für eine "schlimme Situation" mit.

  • Wassertrinken - warum ist es so wichtig?

    Vergiss nicht, während des Festivals Wasser zu trinken! Den Durst, den du spürst, ist das erste Symptom für Entwässerung und ihre Auswirkungen können sehr gefährlich sein. In extremen Fällen kann es zu einer allgemeinen Schwächung des Körpers, Ohnmacht, Erbrechen, Durchfall und sogar zur Schädigung innerer Organe kommen. Das Risiko einer Entwässerung steigt bei heißem Wetter, wenn du stark schwitzt, deshalb sollst mindestens 2 Liter Wasser pro Tag trinken.

    Du sollst also Wasser, keine kohlensäurehaltigen Getränke trinken, weil der darin enthaltene Zucker die Aufnahme von Flüssigkeiten durch das Verdauungssystem verringert. Der Prozess des Alkoholabbaus im Körper erfordert jedoch mehr Wasser, als wir ihm beim "Trinken" zuführen (deshalb wollen wir morgens trinken)). Trinke Wasser oft, aber in kleinen Mengen – Zu viel Wasser zu trinken, kann auch gefährlich für die Gesundheit sein und am Ende sogar Schwellung des Gehirns verursachen (mach keine Sorgen, du müsstest in kurzer Zeit etwa 6 Liter Wasser ☺ trinken, damit das passiert).

    Indem du auf die richtige Flüssigkeitszufuhr achtest, kannst du die Konzentration verbessern, Kopf- und Rückenschmerzen vermeiden, deine Herztätigkeit verbessern und viel Energie gewinnen, um viel Spaß am Festival zu haben;) Niemals, aber NIEMALS geht davon aus, dass du weniger pinkelst, wenn du  wenig trinkst. Wasser wird zur Thermoregulation und Ausscheidung von Giftstoffen aus dem Körper benötigt: Du trinkst nicht - Sie pinkelst nicht – das ist ungesund!

  • Wie soll man sich vor Sonnenstich schützen?

    Während des Festivals verbringst du die meiste Zeit im Freien, deshlb sollst du auf die entsprechende Vorbereitung achten, um die gesundheitsschädlichen Auswirkungen von Sonne oder Sonnenstich zu vermeiden. Eines der Grundprinzipien ist die richtige Flüssigkeitszufuhr des Körpers. Außerdem sollst du leichte, luftige, Kleidung anziehen, am besten aus natürlichen Stoffen. Vergiss auch nicht, deinen Kopf zu bedecken und Sonnenbrille zu tragen - das hilft der natürlichen Thermoregulation deines Körpers. Wenn du spürst: Schwäche, Angst, Ohrensausen, Übelkeit, Kopfschmerzen und Schwindel oder Krämpfe, geh zum nächsten medizinischen Punkt oder informiere die Friedenspatroullie über dein Befinden.

    Vergiss Sonnenschutzcreme nicht. Sonnenbrände nehmen dir von jedem Moment Freude weg,  besonders während des Festivals, wo es so viel los ist, und die Bedingungen für den Umgang mit abnehmender Haut sind nicht die besten. Sei verantwortlich für dich selbst, aber auch für andere. Wenn du siehst, dass jemand in der Sonne liegt und bewusstlos aussieht, dann komm zu ihm und frag: "Ist alles in Ordnung?", Dann unternimm die entsprechenden Maßnahmen: Ab eine Fünf zu geben bis zur schnellen Reaktion, indem du die Friedenspatrouille informierst. Du kümmerst dich um jemanden, jemand kümmert sich um dich.

  • Was soll man tun, wenn du verletzt bist?

    Es hängt alles von der Art des Unfalls ab. Bei einem kleinen Schnitt musst du nur die Wunde ausspülen, desinfizieren und Pflaster auf die Wunde kleben. Wir empfehlen, ein kleines Set, z. B. Pflaster, und etwas zur Desinfektion mitzunehmen. Bei Bedarf kann der Verband aus einem Taschentuch und einem "Silberband" gemacht werden. Denk jedoch daran, nicht zu fest zu kleben und geh sofort zum Medizinischen Punt, um den Verband gegen einen professionellen auszutauschen, denn das Klebeband kann gefährlich sein. Und wenn der Unfall wirklich ernst ist – gib der Patrouille Bescheid – sie sagen dir, was du tun sollst.

  • Welche Zonen sind für Behinderte kostenlos verfügbar?

    Auf dem Festival gibt es mehrere Zonen, die für Behinderte kostenlos zur Verfügung stehen. Wir empfehlen, sich mit der Geländekarte vertraut zu machen. Eine spezielle Rampe wird erstellt, um die große Bühne besser sehen zu können. In allen medizinischen Punkten stehen angepasste Toiletten zur Verfügung.

    Wenn es um die Duschen geht - kostenlos (nur mit kaltem Wasser! :)), du findest sie in der Sanitärzone in der Nähe von Wioska Kryszny. Wenn warm duschen möchtest, musst du nach den Münzen greifen. Denke daran, wenn eine Panne auftreten kann.

    Wenn du dich  mit dem Rollstuhl bewegst, musst du nur auf dem nahe gelegenen Campingplatz nach einem Plastikstuhl suchen, auf dem du unter der Dusche sitzen kannst(es ist nicht notwendig, einen Rollstuhl nass zu haben). Es war nie ein Problem, genau wie das Ausleihen eines Duschkopfes, um die Wasserhähne zu benutzen. Generell gibt es viele Möglichkeiten :)

  • Was soll man zum Festival mitnehmen?

     AUSRÜSTUNG:

    • Toilettenpapier (immer so viel, wie du erwartest, plus eins)
    • Taschenmesser / Messer
    • Taschenlampe – am besten die Stirnlampe (neue Batterien und / oder das zweite Ersatzset mitnehmen)
    • Stück Schnur / Seil (2 - 5 m)
    • Power Tape (starkes Band, umgangssprachlich "Silber" genannt)
    • ein paar Kabelbinder/Kabelband
    • Die Schaufel ist manchmal nützlich
    • 1 - 2 Feuerzeuge (es ist gut, das zweite zu haben, wenn das erste nass wird)
    • eine Karte des Festivalgeländes und eine Konzertliste (markiere den Ort deines Lagers und andere strategisch wichtige Orte)
    • Powerbank - Es gibt Orte, an denen du deine Geräte laden kannst , aber es gibt immer eine Warteschlange und du bist an den Ort gebunden
    • Die Folie – am besten dicker. Wenn es anfängt zu regnen und zu regnen und zu regnen, ist es nützlich, das Zelt vor Nässe zu schützen.

    DER VERBANDKASTEN

    • Medikamente usw. (prüfe, ob es für den ganzen Aufenhalt genug ist + 1 Tag)
    • Schmerzmittel
    • etwas gegen eine Erkältung
    • etwas gegen "Magenrevolutionen"
    • Octenisept (klein immer dabei, wenn der Aufenthalt länger ist, dann muss größer sein
    • plastry (najlepiej takie cięte)                            
    • bandaż elastyczny                 
    • coś co łagodzi efekty ukąszeń
    • folia NRC - ta z jednej strony srebrna, a z drugiej złota (jej inną funkcją jest osłona przed słońcem. Jak jest upał, to można zabezpieczyć nią namiot lub obozowisko.
    • Pflaster am besten die geschnittenen)
    • elastische Bandage
    • etwas, das die Wirkung von Bissen lindert
    • NRC-Folie - auf der einen Seite Silber und auf der anderen Gold (die andere Funktion ist ein Schutz vor der Sonne.) Wenn es heiß ist, kannst du damit ein Zelt oder ein Lager bedecken.
    •  KLEIDUNG:
      • etwas Regnerisches - eine Regenjacke oder einen Regenmantel. Wenn du nicht oft wegfährst, reicht der Regenmantel aus der Folie. Du findest sie in Kiosken oder Baumärkten. Bewegst du dich im Rollstuhl? Nimm zwei Regenmäntel oder einen guten- alles wird von Kopf bis Fuß bedeckt.
      • Kopfbedeckung – wir empfehlen Hüte, weil sie das Gesicht und den Hals bedecken (und sie sinD toll, wenn es regnet)
      • Sonnenbrille
      • buff'ka / 8in1 / dünner Schal -, wenn es heiß ist, gibt es in der Luft viel Staub, was schlimm für alle ist und besonders schlimm für die kleineren Personen und für die, die sich im Rollstuhl bewegen, bedecke dann ihre Nase und ihren Mund. Damit könnt ihr den Necken schützen, wenn die Sonne stark scheint, natürlich, bei kaltem Wetter, wenn den Abend / Nacht / Morgen kommt, kannst du ihn umhaben.
      • Bluse mit langen Ärmeln und Hose mit langen Hosenbeinen (die Nächte sind kalt)
      • Badehosen / Badeanzüge
      • Gummistiefel (oder barfuß)
      • Unterhose, Socken, Shorts, T-Shirts
    • Kosmetika:

      • Creme mit einem starken Filter! (50) - obwohl es am besten ist, den Höhepunkt der Hitze im Schatten abzuwarten
      • Feuchttücher (am besten früher prüfen, ob sie allergisch wirken)
      • etwas, was Mücken abschreckt - suche nach natürlichen Lösungen wie Vanilleöl zum Backen.
      • Taschentücher - immer dabei (am besten ein paar Päckchen mitnehmen)
      • Bakterizides Gel zum Händewaschen
      • Damenbinden / Tampons
      • Kondome
       
    •  * PERSON, DIE SICH IM ROLLSTUHL BEWEGT

      • urologische Versorgung (2x mehr als nötig, mehr Bewegung, andere Lebensmittel usw. können effektiv "deregulieren")
      • fingerlose Handschuhe (Fahrrad)
      • Sprinkler - wenn du ein Problem mit der Thermoregulierung hast, z. B. Tetraplegie
      • der beste Ersatzschlauch und ein kleines Set zum Patchen von Schläuchen, mehrere Werkzeuge und eine Pumpe (ruf uns an, wenn ein Problem hast)
      • einen kleinen Rucksack für Dinge, die du immer bei sich haben musst:

      - Octenisept

      - Trockentücher / Feuchttücher

      - alle Geräte für die Urologie

      - Medikamente (so viel wie nötig + 2 Tage)

    ** MENSCHEN, DIE PROBLEME MIT DER KOMMUNIKATION HABEN (oder leise sprechen):

    Vergiss nicht das Notizbuch und etwas zum Schreiben. Am besten sie die Marker, mit denen mam auf CDs schreibt

     

     

Tipps für Nichtbehinderte
  • Wie kann man die Hilfe bei der Bewegung anbieten?

    Denke daran, dass Behinderte natürlich wie unabhängige Menschen behandelt werden möchten. Respektiere es. Unabhängig davon, was die  bestimmte Person deiner Meinung nach braucht, frage sie zuerst, ob sie möchte, dass du ihr hilfst. Hilf niemandem unerwartet sonst kannst du dieser Person nur schaden

     

    Versuche, so genau wie möglich herauszufinden, wie du der Person helfen sollst- es ist wichtig, dass die Person, die du unterstützen möchtest, genau erklärt, was du tun sollst. Greifen Sie nicht nach den Händen der Person, der du hilfst- viele Menschen mit Behinderungen, insbesondere diejenigen, die die Krücken benutzen, verwenden ihre Arme, um das Gleichgewicht zu halten.

    Wenn du einer Person, die sich im Rollstuhl bewegt, Hilfe leisten möchtest, versuche, das Gerät nicht an den Griffen aufzuheben, es kann zu einem Bruch kommen. Und was am wichtigsten ist: Höre aufmerksam auf den Vorschlag der Person, der du Unterstützung angeboten hast, und wenn du Zweifel hast- frage sie. Nur auf diese Weise wird deine Hilfe wirksam.

  • Wie soll man sich während des Konzerts verhalten?

    Ein guter Tipp ist: du kümmerst dich um andere - andere kümmern sich um dich. Schau dich um und zeige zumindest ein wenig Einfühlungsvermögen. Wenn du der Meinung bist, dass jemand Hilfe benötigt, frage immer zuerst. Wenn du jemanden siehst, der sich im Rollstuhl bewegt oder eine andere Art von orthopädischer Versorgung verwendet, erzeuge eine kleine "Sicherheitsblase", aber ohne Übertreibung, rufe nicht: "MACHEN SIE EINEN PLATZ! DAS IST EIN BEHINDERTER! " Das ist einfach unangenehm. Wenn du siehst, dass die Menschenmenge einer Person im Rollstuhl gefährdet, rufe "VORSICHT! Eine PERSON IM ROLLSTUHL "und versuche den Behinderten davon zu überzeugen, dass dieser Ort für ihn nicht sicher ist. Wenn er dagegen ist, sorge dich nicht und akzeptiere seine Entscheidung.

  • Die wichtigsten Informationen

     

    • Hilf NIEMALS ohne zu fragen! Frage immer, ob du helfen sollst und wie du helfen sollst.
    • Behandle einen Behinderten so, wie du selbst behandelt werden möchtest:
    • Behandle einen Rollstuhlfahrer nicht, als ob er ein Kind wäre
    • Schäme dich nicht, einer sehbehinderten Person „auf Wiedersehen“ zu sagen
    • Die Tatsache, dass jemand undeutlich spricht, bedeutet nicht, dass er gleichzeitig geistig behindert.
    • Klopfe niemanden an den Kopf, berühre nicht ohne Erlaubnis, respektiere den persönlichen Raum
    • Wende dich an die behinderte Person direkt
    • Hänge deine Sachen nicht an den Rollstuhl und lege sie nicht auf die Knie einer anderen Person. Stelle deine Füße nicht auf eines der Rollstuhlelementen - dies ist der persönliche Raum einer Person, die darauf sitzt.
    • Sprich mit einem Behinderten nicht wie mit einem Kind.
    • Sei offen für die Person und ihr findet eine Kommunikationsform.
Sieh auch